Felxibel und steiff zugleich

Neben den bisherigen Beiträgen (siehe unterhalb) öffnen sich mit der additiven Fertigung weitere Felder für sepzifische Konstruktionen. Die Topologie Optimierung führt wie im letzten Artikel erwähnt zu konsequentem Leichtbau mit allen positiven Begleiterscheinungen. Um die Genialität der Natur weiter möglichst realitätsnah abzubilden kommen weitere Möglichkeiten zum Zug. Dabei handelt es sich um Gitterstrukturen auch genannt Lattice structures, die mittels verschiedenen Parametern erzeugt werden. Eine aus der Natur bekannte Struktur und auch schon vielfach in der Technik angewendet, ist die Bienenwabe.

Durch die Strukturen lassen sich nicht nur erhöhte Steifigkeiten erreichen. Die Flexibilität kann mithilfe der Orientierung der Struktur massgebend beinflusst werden. So kann ein Bauteil in gewisse Richtungen flexibel sein und in andere eine enorme Steifigkeit erreichen.

 

Stellen Sie sich vor Ihr Bauteil absorbiert in eine Richtung beinahe jegliche Kräfte und garantiert so einen weichen Aufprall und in andere Richtung bleibt es dabei enorm stabil, damit die Kräfte nicht von den definierten Lastpfaden abweichen. So entstehen komplett neue Möglichkeiten Ihre Produkte in Verbindung mit bestehenden Elementen zu optimieren. Wäre es gar möglich eine Federgabel Ihres Mountainbikes aus einem Stück herzustellen, ohne jegliche bewegende Teile. Klingt nach Zukunftsmusik?

 

Wir zeigen Ihnen gerne was momentan möglich ist und wo die Grenzen liegen. Sichern Sie sich noch heute einen Platz an dem Event "Sichere Landung in der additiven Fertigung" vom 24. Juni im Air Force Center in Dübendorf. Für weitere Infos und Anmeldung klicken Sie hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow us


Sie möchten die additive Fertigung möglichst gewinnbringend in ihrem Unternehmen einsetzen. Gerne versorgen wir Sie mit den Neuigkeiten.

BioStruct GmbH

Herrenberg 35

8640 Rapperswil

Schweiz